Sonntag, 17. Mai 2015

Touched - Der Preis der Unsterblichkeit

Hey Leute, heute möchte ich euch das Buch Touched - Der Preis der Unsterblichkeit von Corrine Jackson vorstellen und bewerten. :)

Klappentext: Wie ein feuriger Blitzschlag...
... fühlte es sich an, als Asher un in ihr Leben tritt. Doch sich ihm zu nähren, bedeutet tödliche Gefahr. Funken sprühen, sobald sie sich berühren, und diese machtvolle Energie ist kaum zu bändigen. Aber Remy will nichts mehr riskieren, zu viele Jahre hat sie gelitten unter ihrem gewalttätigen Stiefvater und der Feigheit ihrer Mutter, deren Schmerzen sie immer wieder auf sich nahm. Denn Remy verfügt über eine einzigartige Fähigkeit - sie kann Menschen durch Berührung heilen. Im friedvollen Maine, wo ihr leiblicher Vater mit seiner neuen Familie lebt, will sie endlich ein normales Leben führen.
Kann sie ihrem Schicksal entrinnen?
Kann sie Asher entkommen?

Das Buch spricht einen sofort an, durch das knallige orange. Außerdem sieht das Mädchen auf dem Cover sehr hübsch aus. Das Buch hat mir gut gefallen und bekommt deswegen 4 Punkte von mir. Das Buch bekommt nur 4 Punkte, weil es typisch geschrieben ist. Ein Mädchen das viele Probleme in ihrem Leben hat, trifft auf einen charmanten, gut aussehenden und mysteriösen Jungen. Auch durch diese typische Geschichte kann ich das Buch empfehlen. Remy ist ein starkes Mädchen, was man zu erst aber nicht denkt, da sie von ihrem Stiefvater andauernd mit Schlägen bestraft wird. Remy versucht so gut wie es geht ihre Mutter vor ihren eigenen Mann zu schützen, aber so bald sie im Krankenhaus sind und die Polizei fragen stellt, nimmt ihre Mutter ihn in Schutz. Als sie ein weiters mal im Krankenhaus landet, ist auf einmal ihr leiblicher Vater dort und kümmert sich nach all den Jahren um Remy und beschließt sie mit sich zu seiner Familie zu nehmen. Gleich am ersten Tag schleicht sich Remy aus dem Haus um alleine zu sein. Mit Blutergüssen überseht trifft sie am Strand auf Asher. Sie tritt ihn selbstsicher gegenüber. Dieses Buch hat nicht ganz so viele Abenteur, doch das Buch ist trotzdem nicht langweilig. Besonders gut haben mir die Gespräche zwischen Remy und Asher gefallen, sie ziehen sich gegenseitig an, streiten sich aber andauernd. Remy weiß das Asher so ähnlich ist wie sie, doch er ist kein Heiler, das weiß Remy mit Sicherheit, seine Energie ist anders als ihre. Doch was ist er dann? Das findet sie im laufe des Buches heraus.

Fazit: Das Buch ist eine spannende, Fantasy-, Liebesgeschichte. Hat aber einen typischen Inhalt.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen