Samstag, 22. August 2015

Ich fürchte mich nicht

Hallo meine Lieben, heute habe ich für euch die Rezension von Ich fürchte mich nicht von Tahereh Mafi. Das Buch hab ich schon öfters auf Instagram gesehen und hab es mir deswegen mal ausgeliehen. 



Titel: Ich fürchte mich nicht
Autor: Tahereh Mafi
Verlag: Goldmann
Seitenanzahl: Hardcover 318 Seiten
Preis: Hardcover 16,99 Euro
Sprache: Deutsch
Reihe: Shatter me Trilogie

Klappentext: Ich bin verflucht.                           Ich hab eine Gabe.
  Ich bin tödlich.
Ich bin das Leben. 
              Niemand darf mich berühren.
                            Berühr mich.

Ihr Leben lang war Juliette alleine, eine Ausgestoßene - ein Monster. Ihre Berührung ist tödlich, ihre Kräfte sind unmenschlich, man fürchtet sie, hat sie weggesperrt. Bis die Machthaber einer fast zerstörten Welt ihrer als Waffe bedienen möchten. Juliette weigert sich, beschließt zu kämpfen. Gegen die, die sie gefangen halten, gegen sich selbst, das Dunkle in ihre. An ihrer Seite ein Mann, zu dem sie sich unaufhaltsam hingezogen fühlt. Ihn zu berühren ist ihr sehnlichster Wunsch - und ihre größte Furcht...


Inhalt der Geschichte: Die 17-jährige Juliette ist seit 264 Tagen eingesperrt. Sie hat seit 264 Tagen niemanden berührt und mit niemanden gesprochen. Sie ist alleine in einem 15 Quadratmeter Raum mit nur einem rostigen Bett. Juliette schreibt alles in ein kleines Notizheft auf. Sie schaut oft aus dem Fenster und hofft einen weißen Vogel mit goldenen Feder auf dem Kopf als Krone.
Als sie Juliette nach dem schlafen die Augen öffnet, sieht sie eine Jungen. Sie hatte tatsächlich eine Zellengenossen bekommen. Seine blauen Augen kamen ihr bekannt vor, doch sie verdrängte die Vergangenheit. Nach zwei Tagen mit dem Jungen, wo von sie jetzt wusste das er Adam hieß, kamen Soldaten in ihre Zelle und brachten Juliette von anders hin. Die Soldaten bringen sie zum Oberbefehlshaber Warner, dieser ist fasziniert von Juliette und will sich ihre Fähigkeit zu Nutze machen. Er holt sie in seinen Palast, versucht sie sich gefügig zu machen. Juliette schwankt zwischen Gut und Böse. Licht und Dunkel.

Cover: Ich finde das Cover wunderschön. Man sieht im Hintergrund eine Stadt. Davor befindet sich eine Frau die in der Luft schwebt, mit einem blauen Kleid das auf den Boden zu fließen scheint. Der Boden zieht steinig und sehr trocken aus. Ich finde das Cover ist sehr ansprechend gestaltet und es passt auch zu der Geschichte.

Meinung: Mir hat das Buch sehr gut gefallen! Ich fand die Geschichte von Juliette sehr interessant und sie hat mich echt gefesselt. Das Buch habe ich innerhalb eines Tages durch gelesen, da man es alles gut und flüssig lesen konnte. Am Anfang scheint Juliette etwas verstört und manchmal denkt sie Sachen, die sie dann aber wieder durch gestrichen hat. Das fand ich sehr cool gemacht. Was mir auch gut gefallen hat, das Juliette nicht perfekt ist. In vielen Büchern sind die Hauptcharakter immer fast perfekt, das war hier nicht der Fall. Interessant finde ich auch die Fähigkeit von Juliette, die sie als Fluch und andere wiederum als Gabe an sehen! Der Schreibstil von Tahereh ist einzigartig! Es war nicht nur mal zwischen durch Spannung, es war von Anfang bis Ende ganze Zeit Spannung pur. Da mir das Buch so gut gefallen hat, bekommt es von mir 5 Sterne.

Fazit: Für alle die einen außergewöhnlichen Schreibstil und Spannung von Anfang bis Ende mögen. Außerdem ist es eine Buch für nur einen Tag, da man es einfach nicht mehr aus der Hand legen kann!


                      ~Valerie




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen